Auf dem Zentralmarkt

Märkte

Auf den Markt gehen, das ist nicht nur eine Art einzukaufen, das ist ein Erlebnis für Genießer. In der Markthalle im Stadtzentrum, mit Dutzenden von Ständen innerhalb und rings um die Halle, haben Sie die Qual der Wahl! Worauf haben Sie Lust: Garnelen, ein Hummer, Seezungen? Alles natürlich so frisch, wie man es sich nur vorstellen kann. Oder lieber ein Huhn vom Bauernhof und traditionelle Wurstwaren? Exotische Früchte oder Biokartoffeln, ganz in der Nähe angebaut? Und all das unwiderstehliche Obst… Zuckersüsse Melonen, Berge von prallen Kirschen und Erdbeeren, die so duften, daß einem das Wasser im Mund zusammenläuft.

Schauen Sie sich ganz nebenbei die Architektur der Markthalle an. Sie stammt aus den 1950er Jahren, als die Stadt nach dem Krieg neu erbaut wurde. Wie die ganze Struktur ist ihre elegant geschwungene Decke aus Beton; sie ist so angelegt, daß sie sowohl Tageslicht in die Halle läßt als auch den Markstständen Schatten spendet.

Einige Kilometer von der Stadtmitte entfernt finden Sie im Stadtteil Penhoët einen ganz anderen Markt. Die Halle stammt aus dem Jar 1877; anfangs stand sie mitten in Saint-Nazaire, bevor sie dort 1936 ab- und in Penhoët wieder aufgebaut wurde. Diese Markthalle ist das älteste noch betriebene öffentliche Gebäude in Saint-Nazaire.

Wann und wo ?

Dienstag
Place du Commerce (zentrale Markthalle)

Mittwoch
Penhoët und la Bouletterie

Donnerstag
Perthuischaud und Saint-Marc

Freitag
Place du Commerce (zentrale Markthalle)

Samstag
Penhoët

Sonntag
Place du Commerce (zentrale Markthalle) und Saint-Marc

Bitte beachten Sie: die Märkte finden jeweils am Vormittag statt.